Regenbogenbrücke: gute Zusammenarbeit mit Köln

0

Posted by admin | Posted in Presse | Posted on 01-06-2010

Die Vorbereitungen für das Projekt „Regenbogenbrücke“ sind bereits weit voran geschritten. Vor ihrer Abreise nach Tel Aviv fanden zahlreiche Gespräche in Berlin statt, u.a. mit der Berliner Senatskanzlei, dem Berliner Polizeipräsidenten und der Jüdischen Gemeinde zu Berlin. Am 31.05. trafen Tom Schreiber (MdA) und Bastian Finke im Kölner Rathaus mit der ehrenamtlichen Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes sowie Vertretern der SchwuSos und KLuST zusammen.

Die „Regenbogenbrücke“ wird von den Städten Berlin, Köln und Tel Aviv unterstützt, allen voran von den Regierenden Bürgermeistern Klaus Wowereit, Jürgen Roters und Ron Huldai. Zu den Unterstützern der Berliner Initiative zählen viele weitere prominente Persönlichkeiten, darunter Dr. Erhart Körting, Berlins Innensenator,
André Schmitz, Berlins Kulturstaatssekretär, Peter Kurth und Annette Fugmann-Heesing, ehemalige Berliner
Finanzsenatoren, Lala Süßkind, Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, Dieter Glietsch, Polizeipräsident von Berlin, Elfi Scho-Antwerpes, ehrenamtliche Bürgermeisterin der Stadt Köln, Brigitte Zypries, Bundesjustizministerin a.D., Claudia Roth, Bundesvorsitzende der Grünen, Thomas Hermanns, Moderator und Komiker und Wieland Speck, Internationale Filmfestspiele Berlin – Panorama sowie Yoram Ben-Zeev, der Botschafter Israels in Deutschland, und Dr. Harald Kindermann, der Botschafter Deutschlands in Israel.

Unterstützer sind notwendig, weil mit der Regenbogenbrücke Kosten verbunden sind. Um diese zu decken, sind Spenden und Sponsoring erforderlich. Unterstützer tragen wesentlich dazu bei, Spenden und Sponsoring zu mobilisieren. Noch fehlt Geld zur Deckung aller Kosten.

Comments are closed.